Lissabon 2016

Hallo ihr Lieben!

Ich hab lang nichts mehr von mir hören lassen und auch heute will ich keine großen Reden schwingen, sondern es gibt nur eine Bilderflut meiner fotografischen Lissabon-Ausbeute. In dieser wunderschönen Stadt war ich übers Pfingstwochenende im Mai mit meinen Mädels und dieser Trip war die beste Idee des Jahres!

Was an diesem Urlaub alles neu war? Das erste Mal alleine (außer Abifahrt) nur mit Freunden zu verreisen sowie alles allein zu organisieren und in einem Hostel zu schlafen und dort unglaublich tolle Menschen zu treffen. Außerdem haben wir ein neues Land kennengelernt und ich weiß jetzt ein paar Wörter auf Portugiesisch und, dass meine beiden Arbeitskolleginnen inzwischen richtig gute Freundinnen für mich sind!

Lissabon (28) Lissabon (37) Lissabon (42) Lissabon (57) Lissabon (58) Lissabon (64) Lissabon (74) Lissabon (77) Lissabon (85) Lissabon (93) Lissabon (97) Lissabon (101) Lissabon (107) Lissabon (116) Lissabon (129) Lissabon (140) Lissabon (149) Lissabon (152) Lissabon (158) Lissabon (164) Lissabon (174) Lissabon (183) Lissabon (185) Lissabon (187) Lissabon (192) Lissabon (202) Lissabon (231) Lissabon (242) Lissabon (246) Lissabon (247) Lissabon (251) Lissabon (257) Lissabon (264) Lissabon (275) Lissabon (276) Lissabon (284) Lissabon (292) Lissabon (321) Lissabon (326) Lissabon (330) Lissabon (343)

Apfeldessert mit Mascapone-Vanillesoße

Hallo meine Lieben,

in einer kochen&genießen Ausgabe "In meiner Küche" habe ich ein leckeres Rezept für eine Apfel-Tarte gesehen und heute sehr erfolgreich nachgekocht. Ihr könnt euch das Ganze ähnlich wie ein Apfelstrudel vorstellen, nur ohne Teig und 10x leckerer! Damit ihr selbst in den Genuss kommt folgt jetzt das Rezept aus der Zeitschrift mit einigen Bildern meines heutigen Erfolgs.

Apfeldessert mit Mascapone-Vanillesoße

Das braucht ihr:

* 1 Vanilleschote
* 1 Zimtstange
* 150 g Zucker
* 125 ml Apfelsaft (ich hab naturtrüben genommen)
* 2 EL Zitronensaft
* 80 g Butter in Stücken
* 10 große grüne Äpfel (Granny Smith)

1. Ofen vorheizen (160 Grad). Eine Springform mit Backpapier auslegen und diese Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. (Das braucht ihr, weil der Sirup während des Backens ziemlich ausläuft)

2.Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Mark und Schote mit Zimtstange, Zucker, Apfel- und Zitronensaft sowie Butter in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis der Sirup etwas eingekocht ist.

3. 8 Äpfel schälen und die Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. Äpfel mit einer Gemüsehobel oder scharfem Messer in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. Apfelscheiben portionsweise im Zitronensirup wenden, abtropfen lassen und in die Springform schichten. Jede Scheibe jeweils bis zur Hälfte überlappen lassen. Zweimal während des Schichtens auf die Apfelschichten drücken und vorsichtig den überschüssigen Sirup zurück in den Top laufen lassen. Springform erst mit Backpapier und dann mit Alufolie abdecken.

4. Apfelkuchen ca. 1 Stunde backen. Folie und Backpapier entfernen. Ofentemperatur herunterschachteln (120 Grad) und eine weitere Stunde backen. Hin und wieder mit dem restlichen Sirup bestreichen. Der Kuchen ist fertig, wenn die Äpfel weich sind und ein Messer leicht durch die Schichten gleitet. 
Lauwarm schmeckt die Tarte meiner Meinung nach am Besten, im Rezept steht aber man soll den Kuchen abkühlen lassen, mit Sirup bestreichen und servieren.

Apfeldessert mit Mascapone-Vanillesoße
Dazu könnt ihr eine leckere Mascapone-Vanillesoße servieren:



Das braucht ihr:

* 1 Vanilleschote
* 300 g Schlagsahne
* 90 g Zuckerrübensirup (Ich habe Argavendicksaft verwendet)
* 3 frische Eigelb
* 2 EL Zucker
* 120 g Mascarpone

Vanilleschote längs halbieren und Vanillemark auskratzen. Schote und Mark mit Sahne in einen mittelgroßen Top geben und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und Sirup einrühren. Eigelb und Zucker mit den Schneebesen des Rührgeräts schaumig rühren. Heiße Vanillesahne in dünnem Strahl unterrühren, bis sie leicht sämig ist. Die Vanilleschoten herausfischen. Mascarpone in einer Schüssel mit dem Rührgerät kurz glatt rühren, dann nach und nach unter die Soße rühren.

Apfeldessert mit Mascapone-Vanillesoße


Ich hoffe ihr habt viel Freude beim Nachkochen und eure Apfel-Tarte schmeckt genau so köstlich wie meine! 

Fitnessupdate Teil 1


Hallo meine Lieben,


ich habe euch ja versprochen euch bezüglich meiner Fitness auf dem Laufenden zu halten. Was soll ich sagen, es läuft prima! Vor gut einem Monat habe ich den ersten Post dazu für euch geschrieben, meine Erfahrungen berichtet und über meine neu gefundene Motivation berichtet.
Weitergegangen ist es folgendermaßen: Nach der letzten Berufsschulwoche, in der ich sportlich nicht so aktiv war, wie ich gerne gewollt hätte gab es nochmal einen kleinen Umschwung. Am 7. März war ich mit meiner Freundin (und Arbeitskollegin) Tina für ein Probetraining im Fitnessstudio. Eigentlich wollten wir ein geführtes Probetraining mit Trainer. Aufgrund Personalmangel an diesem Tag hat das aber nicht geklappt und wir haben alleine trainiert. Tina ist bereits in einem Fitnessstudio angemeldet und konnte mir deshalb die meisten Geräte erklären und wir hatten total viel Spaß. Nach 2,5 h Training und Massageliege habe ich meinen Mitgliedsvertrag unterschrieben.


Seit dem 8.März 2016 bin ich also offizielles Mitglied im CleverFit. Meine Freundin ist auch dort angemeldet allerdings in einer anderen Stadt. Das ist aber kein Problem, denn in diesem Fitnessstudio darf man bis zu 4x im Monat in einem anderen Studio trainieren. Montag fahren wir also nach der Arbeit in mein Gym und Donnerstag in ihres und weitere Einheiten müssen wir dann halt alleine machen. Anfangs fühlte ich mich dabei sehr unwohl, aber das wird mit der Zeit denn ich liebe mein Gym! Es ist so groß, hell und einladen und ich fühle mich dort total wohl und verbringe gern meine Zeit dort.

Quelle: Clever Fit


Ich fühle mich seit ich regelmäßig Sport mache extrem fit, vital und bin total motiviert, nicht nur was den Sport angeht. Teilweise sitze ich nachmittags in der Arbeit und kann mich kaum stillhalten, weil ich am liebsten sofort losstarten würde. Nach einer ziemlichen Enttäuschung letztes Wochenende hab ich schon um diesen Zustand gefürchtet, aber genau das Gegenteil ist passiert. Ich denke mir nur so: Jetzt erst recht! Ich bin noch motivierter meine Ziele zu erreichen und da ich jetzt freie Wochenenden habe, kann ich auch da trainieren gehen.
Was mich besonders freut ist, dass ich bereits kleine Fortschritte sehe. Ich habe meine persönliche Lauf-Best-Zeit auf 45 min gesteigert und bin auch draußen am Montag 40 min gelaufen. Ich finde draußen laufen viel anstrengender als auf dem Laufband und deshalb war ich sehr stolz auf mich. Ich sehe meine Bikinifigur schon in den Sommer tanzen, denn bis dahin wird es zwar sicherlich noch dauern aber es wird langsam realistischer.


 

Ich habe noch einen kleinen Tipp für euch. Ich habe inzwischen sehr viele Fitnessseiten und Seiten von extrem sportlichen, motivierten Frauen in Instagram abonniert und schaue mir häufig Videos zu Übungen, Motivation oder Ernährung in YouTube an und dieser tägliche Input ist sehr förderlich für meine Motivation und das Integrieren dieser Dinge in den Alltag. Probiert es mal auch, wenn ihr jeden Tag seht was man erreichen kann oder daran erinnert werdet Sport zu machen und euch bewusst zu ernähren fällt es viel leichter das durchzuziehen.
Meine persönliche Favoritin was die Motivation angeht ist Luisa Lion. Sie ist Bloggerin/YouTuberin und schafft es immer mich extrem zu motivieren. Außerdem steht sie fest hinter ihrem Motto everything happens for a reason und auch wenn traurige/enttäuschende/blöde Dinge passieren, erinnert sie sich daran. Ich habe mir dieses Motto ebenfalls zu meinem eigenen gemacht und bei jeder Sache die mich traurig, wütend oder enttäuscht macht versuche ich es mir wie ein Mantra herunterzubeten und zu hoffen, dass alles gut wird. Manchmal erkennt man den Grund zwar nicht, aber es wird schon einen Geben und die Situation bringt einen oft weiter als wie wenn man feststecken würde.


Quelle: Luisa Lion

 

Ich hoffe ihr seid jetzt total motiviert nachdem ihr das gelesen habt und macht heute gleich noch etwas Sport. Ich werde nämlich auch noch ins Fitnessstudio gehen, obwohl ich Muskelkater habe und so so müde bin. Ich halte euch auf jeden Fall auf den Laufenden und wünsche euch einen wunderbaren Tag und frohe Osterfeiertage!


Stay motivated! ♥

20. Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch einige Bilder von meinem Geburtstag zeigen. Am Mittwoch, den 2. März bin ich 20 Jahre alt geworden und habe den Tag zusammen mit meiner Mama im Welnessgarten in Waging verbracht. Freitag war meine Familie zum Kaffeetrinken bei uns und meine Mama hat sich wieder mal selbst übertroffen mit leckeren Kuchen. Ich esse sie zwar nicht, aber sie sehen einfach so so gut aus!

Die eigentliche Party mit meinen Freunden fand gestern Abend bei mir zuhause statt. Ich hab für meine Lieben viele leckere Sachen zu essen gemacht und wir haben zusammen gefeiert. Es war eine super Party, auch wenn das Aufräumen heute nicht ganz so schön war. Aber mit der richtigen Musik (Spotify-Playlist von meinem Kumpel "Puff-Musik) und der Hilfe meiner Freunde geht auch das leicht von der Hand.

Im Großen und Ganzen war mein Geburtstag wirklich sehr schön und wurde gebührend gefeiert! Nun bin ich kein Teenager mehr sondern ein Twen und ich bin sehr gespannt, was das neue Lebensjahrzehnt so für mich bereit hält!

20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20